Adipositas Zentrum Passau
Adipositas Zentrum Passau

Langfristige Ernährungsempfehlungen nach dem Eingriff:

Wenngleich nahezu alle Patienten nach bariatrisch/ metabolisch chirurgischen Eingriffen zunächst einmal zuverlässig abnehmen, hängt es in entscheidendem Maße von Ihnen ab, ob der Eingriff für Sie langfristig zum Erfolg wird.

 

Nach der Phase des Kostaufbaus (4-6 Wochen flüssig/ breiige Kost mit zunehmender Konsistenz) müssen Sie Sich eine Ernährungsweise antrainieren, die dazu beiträgt, dass Sie nicht nur vorübergehend abnehmen, sondern das die Gewichtsabnahme nach dem Eingriff langfristig anhält.

Hierbei gilt es folgende Grundregeln zu beachten:

 

  • Achten Sie auf einen ausreichenden Eiweißgehalt der Nahrung. Empfohlen werden minimal 60 g/Tag und maximal ca. 1,5 g/kg Körpergewicht/Tag.
  • Trennen Sie essen und trinken zeitlich voneinander. Als Faustregel gilt: 30 Minuten vor und nach dem Essen nicht trinken.
  • Meiden Sie Getränke mit Kohlensäure. Kohlensäure kann im Magen einen starken Druck entwickeln, was dazu führen kann, dass sich der Schlauchmagen oder der Magenpouch dehnen bzw. ausweiten, was dazu führt, dass der restriktive Effekt des Eingriffs nachlässt.
  • Essen Sie langsam, kauen Sie jeden bis sind ca. 30 mal und beenden Sie die Nahrungsaufnahme, sobald sich ein Sättigungsgefühl einstellt, essen Sie also keinesfalls zwanghaft eine Portion „zu Ende“.
  • Beenden Sie das Essen sofort, wenn sie ein Druckgefühl wahrnehmen.
  • Nehmen Sie regelmäßig kleine Mahlzeiten zu sich, empfohlen werden 3-4 kleine Mahlzeiten pro Tag.
  • Achten Sie auf eine Flüssigkeitszufuhr von mindestens 1,5-2 l/Tag, die Getränke sollten kalorienfrei sein (im  Idealfall Wasser) und sollten keine Kohlensäure enthalten. Trinken Sie dabei schluckweise, maximal ca. 300 ml/Stunde.
  • Verzichten sie auf Alkohol. Nach einem Magenbypass ist die lebertoxische Wirkung von Alkohol erhöht, das heißt auch geringere Mengen können zu schweren Leberschäden führen.
  • Ernähren sie sich eiweißreich und fettarm. Beginnen sie dabei beim Essen immer mit der Eiweißkomponente des Gerichts. Als Faustregel gilt: 50 % der Nahrung sollte durch Eiweiß abgedeckt werden, 30 % durch Gemüse, 20 % durch Kohlenhydrate.
  • Nach bariatrische/ metabolisch chirurgischen Eingriffen empfehlen wir keine Vegane Lebensweise.
  • Nach bariatrische/ metabolisch chirurgischen Eingriffen benötigen Sie lebenslang eine Vitamin-und Mineralstoff Supplementation. Gehen sie regelmäßig zur Nachsorge, damit Mangelzustände rechtzeitig erkannt und ausgeglichen werden können.
  • Integrieren sie körperliche Aktivität regelmäßig in ihren Alltag.